Passives Einkommen

Erzielst Du auch schon ein passives Einkommen?

Was ist ein passives Einkommen und wie kann man es erreichen?

Passives Einkommen mit Wolfram Andes Erfolgs-Coaching
Erreiche auch Du ein passives Einkommen – lebenslange Provisionen mit Wolfram Andes Erfolgs-Coching 

 

Wie die meisten Menschen, wirst Du Dein Geld auf einem der drei nachfolgend beschriebenen Wege verdienen.

 1. Du bist Arbeitnehmer:

Dies trifft auf die meisten Menschen zu, ob sie nun Stundenlohn, Kommission oder ein Gehalt beziehen. In allen Fällen kannst Du nur dann Geld erwarten, wenn Du auch eine entsprechende Arbeit leistest (von einigen Urlaubs- und Krankheitstagen abgesehen). und es ist eine anerkannte Tatsache, dass ein Arbeitnehmer höchstens 25% seines eigentlichen Wertes verdienen kann – egal, wie gut er sein mag. Das Unternehmen benötigt den Rest um operieren zu können.
Dies nennt man „einen Job haben. Der bekannte Motivations-Trainer Zig Ziglar sagt, JOB steht für „Just Over Broke“, also „nicht ganz Pleite“!

2. Du bist Unternehmer:

Ja, ja, der Traum eines jeden Arbeitnehmers. In Wahrheit ist es aber eher ein Alptraum! Laut der „Small Business Association“ (amerikanischer Verband der Kleinunternehmer) scheitern neunzig Prozent aller neugegründeten Unternehmen in den ersten zwei Jahren ihres Bestehens. Achtzig Prozent der verbleibenden Unternehmen scheitern in den folgenden fünf Jahren. Wie viele Unternehmen kennst Du, die älter sind als zehn Jahre? Oder zwanzig? Und, wie Dir beinahe alle selbständigen Geschäftsleute bestätigen können, bestimmt das Geschäft über sie. Siebzig bis achtzig Arbeitsstunden pro Woche sind keine Seltenheit für diese vielbeschäftigten Unternehmer. Viele von ihnen besitzen ihre eigenen Jobs.

 3. Du erzielst ein Einkommen aus Anlagen:

Du kannst wirklich ein ansehnliches Einkommen aus gut angelegtem Kapital erzielen. Du müsstest nur zuerst ein kleines Vermögen besitzen, um es anlegen zu können. Die meisten Menschen besitzen jedoch keine solche Summen.

Es gibt noch eine Möglichkeit, Geld zu verdienen!
Erfinder, Autoren, Musiker, Sänger und Schauspieler kennen Sie seit Jahren.
Man nennt es passives Einkommen.
Einfach ausgedrückt bescheren Dir Deine anfänglichen Bemühungen ein stetes Einkommen, obwohl Du nicht mehr tagtäglich „aktiv“ involviert sein musst. Etwa wie eine Musikgruppe, die eine Platte aufnimmt, die sich über einen langen Zeitraum gut verkauft.

Eine ähnliche Form des Einkommens bietet Dir Network Marketing.  – Interessant nicht wahr?

TEIL1

TEIL2

Denke an die Macht der geometrischen Progression.

passives Einkommen im Network Marketing Netzwerkaufbau

Für jede Deiner Weiterempfehlungen und die Deines Teams erhältst Du Provisionen. Je größer Dein Team wird, desto größer und beständiger wird in der Regel auch Dein passives Einkommen.
In ein bis zwei Jahren kannst Du ein Unternehmen aufbauen, welches Dir ein passives Einkommen von bis zu 10.000 Euro monatlich oder sogar mehr einbringt. Und das schönste ist, Du nusst nicht jeden Tag erscheinen, um diese Provisionen weiterhin zu erhalten. –  Ist doch besser, als eine Stechuhr zu bedienen, stimmt’s?

FAZIT: Nur im Network Marketing haben gewöhnliche Menschen die Möglichkeit außergewöhnlich viel Geld zu verdienen.


Stelle Dir vor, jeder würde aktiv das Vertriebskonzept Network Marketing nutzen!!

===>   Was wären die Folgen und wie würden sich die Machtverhältnisse verändern? Dazu mehr, am Beispiel eines Dorfes erklärt!


Banner

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings